Weiter vorn

 In Bathan, Unkategorisiert

In der aktuellen Ausgabe von „weiter.vorn“ des Frauenhoferinstituts wird in einem Artikel auf Schmierstoffe eingegangen.

Dabei wird herausgestellt, dass alleine 8 von 50 Litern Kraftstoff beim PKW für die Überwindung des Reibwiderstandes in Motor und Getriebe aufgebraucht werden. Um diese Reibungskräfte zu minimieren wird durch einen Automobilhersteller, sechs Zulieferer und zwei Frauenhofer-Institute an der sogenannten Superschmierfähigkeit, d.h. Reibungskoeffizienten <0,04, gearbeitet. Neben der Reibreduktion sollen Korrosion und Verschleiß an hochbelasteten Komponenten, wie etwa Nockenwellen, Kolben und Ventilen, verringert werden. Die Entwicklung der Superschmierstoffe bedarf jedoch noch einiger Anstrengungen.

Mit der Bathan-Technologie werden bereits heute erhebliche Reibminderungen und Emissionseinsparungen erreicht. Bei Dieselmotoren entsteht durch eine bessere Verdichtung und optimierte Verbrennung bis zu 70% weniger Ruß. Dadurch werden Dieselrußpartikelfilter (DPF) entlastet und der Kraftstoffverbrauch mittelbar reduziert. Daneben reduziert sich der Motorenölverbrauch um 50% und stark beanspruchte Komponenten werden vor Verschleiß geschützt. In Getrieben schützt die Bathan-Technologie vor Graufleckigkeit und verbesserte die Effizeinz.

Auch die Bathan KF Schmierfette haben eine ausgezeichnete Performance. Diese äußern sich in einem geringeren Einsatz an Schmiermittel (bis zu 95%), erheblichen Temperaturabsenkungen (Lagerstellen in Zementwerken haben 45°C statt zuvor 85°C) und erheblich verlängerten Schmierintervallen (Weichen müssen etwa nur noch alle 8 Wochen statt alle 2 Wochen geschmiert werden).

Der Artikel kann hier abgerufen werden: weiter.vorn 2/2013