DPF

 In Bathan, Unkategorisiert

„Baumaschinen werden fast ausschließlich mit Dieselmotoren betrieben. Da die gesetzlichen Anforderungen an die Partikelemissionen bisher weniger streng waren als für Kraftfahrzeuge, ist der Schadstoffausstoß immer noch hoch. Mit dem Einsatz von Partikelfiltern ließen sich über 90 % der Partikel aus dem Abgas entfernen. Auf Baustellen in der Schweiz werden Baumaschinen schon seit 2003 in einzelnen Kantonen, seit 2009 landesweit mit Filtern nachgerüstet. In Deutschland ist das bisher nur beim Einsatz von Maschinen in Innenräumen, Tunneln oder unter Tage Praxis, weil die Partikelminderung vom Arbeitsschutz vorgeschrieben wird.“1

„Erfahrungen aus dem Feld belegen, dass der Stand der Technik noch sehr große Defizite hinsichtlich der nachhaltigen Funktionalität angebotener technischer Lösungen aufweist. Eine besondere Schwierigkeit stellt die zuverlässige Beurteilung von Abgasnachbehandlungssystemen hinsichtlich der Funktionalität unter einsatzspezifischen Rahmenbedingungen, der Sekundäremissionen, der Langzeitstabilität und der Wartungsintervalle dar.“2

Die Erfahrungen aus der Schweiz zeigen, dass Partikelfilter eine gangbare Lösung darstellen, jedoch auch nicht immer zuverlässig arbeiten. Neben kurzen Intervallen zwischen der Filter-Regeneration, erheblich erhöhten Kraftstoffverbräuchen und mitunter Totalausfällen der Partikelfilter, ist die Haltbarkeit der Filter auf etwa 5.000 Betriebsstunden begrenzt.3 Mit der Bathan Technologie werden Dieselpartikelfilter entlastet, da nicht die Symptome, sondern die Ursache der Emissionen bekämpft wird. Durch eine verbesserte Verdichtung und reduzierte Reibung werden Emissionen reduziert und die Effizienz des Motors verbessert. Mit Feldtests, Laboruntersuchungen und wissenschaftlichen Analysen haben wir die Wirkung und Nachhaltigkeit mehrfach bewiesen.

Neben den zehn größten Schweiz Bauunternehmungen arbeiten wir mit Automobil- und Motorenherstellern zusammen und kooperieren international mit vielen weiteren Firmen verschiedener Branchen.

Für Fragen und weitere Referenzen können Sie gerne Kontakt mit uns aufnehmen.

_______________________________

1 http://www.stadtentwicklung.berlin.de/umwelt/luftqualitaet/de/luftreinhalteplan_projekte/baumaschinen.shtml

2 http://www.fad-diesel.de/allgemein

3 „Neben Ruß, der bei der Filterregeneration verbrannt wird, werden auch weitere, nicht brennbare Bestandteile im Filter eingelagert. Das sind vor allem die Asche aus verbranntem Motoröl und die des Regenerationsadditives bei additiv-gestützter Regeneration. Diese Ascheeinlagerung verringert die zur Verfügung stehende Filtrationsfläche und erhöht somit den Abgasgegendruck. Dies hat Kraftstoffmehrverbrauch, erhöhte Abgasemissionen und möglicherweise das Versagen des Gerätes zur Folge. Daher muss der DPF von Zeit zu Zeit von Asche gereinigt oder ausgetauscht werden.“ http://www.fad-diesel.de/aschereinigung-dpf